Jetzt den Verband modernisieren!

Wir können auf vieles in unserem Verband sehr stolz sein: Auf die lebendige und vielfältige Debattenkultur, auf die vielen aktiven Untergliederungen, auf die unzähligen neuen Mitglieder und auf vieles mehr. Während wir diese Stärken bewahren sollten, braucht es gleichzeitig aber an den notwendigen Stellen auch den Mut, noch moderner und professioneller zu werden. Lasst uns gemeinsam daran arbeiten.

Das möchte ich erreichen:

Dass wir digitaler werden: Im Wahlkampf haben wir unter anderem damit geworben, dass die Digitalisierung viele Chancen mit sich bringt, die in Deutschland bisher kaum genutzt werden. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass wir die zahlreichen Möglichkeiten, die mit der Digitalisierung einhergehen, selbst noch nicht voll ausschöpfen. Da geht noch mehr! Lasst uns gemeinsam darüber diskutieren, auch außerhalb unserer Bundeskongresse Online-Beteiligungsmöglichkeiten zu schaffen und zusätzliche Online-Schulungen durchzuführen.

Dass wir besser miteinander kommunizieren: Die Mitglieder haben ein Anrecht darauf, darüber auf dem Laufenden gehalten zu werden, was der Bundesvorstand macht. Das gilt natürlich auch in die andere Richtung: Der Bundesvorstand sollte möglichst genau wissen, was euch bewegt und wo ihr Verbesserungspotenzial seht. Aus diesem Grund werde ich eine großangelegte Mitgliederbefragung durchführen und immer wieder Feedback von euch einholen.

Dass wir unsere Untergliederungen und lokalen Funktionsträger, insbesondere in strukturschwachen Regionen, effektiver unterstützen: Denn der erste und beste Ansprechpartner ist immer der vor Ort. Deshalb möchte ich neben unseren klassischen Skill-Seminaren vor allem den Wissenstransfer innerhalb unseres Verbandes verbessern. Eine neue digitale „Toolbox“ mit Leitfäden, Materialien, Best Practice Beispielen und Basis-Software, wie Antragstools, soll bereitgestellt und jedem neu gewähltem Vorstandsmitglied automatisch zugeschickt werden. Gerade im Hinblick auf die anstehenden Kommunal-, Landtags- und Europawahlen sollten wir dieses Projekt schnellst möglichst angehen.

Dass wir die Chancen nutzen, die uns die vielen neuen Mitglieder bieten: Jedes Neumitglied sollte deshalb schnell und umfassend eingebunden werden. Die angesprochenen digitalen Möglichkeiten sind besonders für diejenigen, die im ländlichen Raum leben und oft weite Strecken hinter sich legen müssen, eine Chance. Die Langwierigkeit einiger Eintritte in den letzten Monaten haben außerdem gezeigt, dass wir den Aufnahmeprozess und die Betreuung von Interessenten unbedingt optimieren müssen. Unter anderem dafür soll eine regelmäßige Geschäftsstellenkonferenz ins Leben gerufen werden. Außerdem sollten wir verstärkt daran arbeiten, auch Personengruppen anzuwerben, die in unserem Verband bisher unterrepräsentiert sind und noch besser dafür sorgen, dass sich jedes junge Mitglied bei uns und auch bei der FDP wohlfühlt.

Jedes neue Mitglied bringt auch neue Talente und Fähigkeiten mit. Diese dürfen wir nicht ungenutzt lassen! Immer wieder haben wir zum Beispiel Bedarf an Grafikern, ITlern, Filmemachern, Moderatoren, Social-Media-Enthusiasten, Rhetorik-Trainern und allerlei anderen Skills, die im Verband vorhanden sind, die wir jedoch oft nicht kennen. Das kostet uns teilweise nicht nur viel Geld, wir verschwenden auch unnötig wertvolle Fähigkeiten. Wir haben vor einiger Zeit bereits eine einmalige Abfrage von Skills gemacht. Diese müssen nun aber auch effektiv genutzt und regelmäßig aktualisiert werden. Deshalb will ich einen ständigen Talentpool ausbauen, in dem die Skills unserer Mitglieder gesammelt werden, sodass wir in Zukunft bei jedem Projekt nachschauen können, ob wir bereits eigene Skills im Verband haben, die wir dafür nutzen können.

Impressum | Datenschutz

Startseite